Home > Tinte & Farbe > Seite 2

Liebesbrief von Gott an Dich- Lá thư yêu thương của Người gửi tới bạn.

Lá thư yêu thương của Người gửi tới bạn.
Con của ta  ( 1 Johannes 3,1)
Ta rất hiểu con ngay cả khi con không biết ta là ai (Psalm 139,1)
Ta biết khi nào con  trở dậy hay đi ngủ. Ta biết cả khi nào con suy nghĩ gì ( Psalm 139,2)
Ta quen tất cả mọi nẻo đường của con (Psalm 139,3)
Ta đếm từng sợi tóc của con  ( Matthäus 10,30 )
Ta đã tạo lên con như chnhs là ta vậy (Genesis 1,27)
Ta dạy con từ thủa mới lọt lòng (Psalm 139,13)
Ta muốn có con và đề cử con từ trước  khi con  là bào thai (Jeremia 1,4)
Con không phải là một tai nạn hay lầm lỡ ( Palm 139,15)
Weiterlesen

Vietnam maps

 

 

 

Ho-Chi-Minh-Stadt ist die größte Stadt und das wirtschaftliche Zentrum Vietnams. Unter ihrem alten Namen Saigon, der auch noch heutzutage parallel zu Ho-Chi-Minh-Stadt verwendet wird, war sie bis zum April 1975 Hauptstadt der Republik Vietnam. Wikipedia

Weiterlesen

Der Stolz hat sich übertragen“

Vor 40 Jahren endete der Vietnam-Krieg. Sowohl 70-jährige Männer als auch 20-jährige Studentinnen zeigen sich bis heute patriotisch und stolz auf den Sieg gegen die übermächtigen Amerikaner. Die USA konnten wieder zum Freund erklärt werden. Grund zum Hass haben dagegen die Opfer von Agent Orange.
Von Udo Schmidt
Da Nang, Süd-Vietnam  (imago)
Am 30. April 1975 endete der Vietnam-Krieg, der das Land bis heute prägt. (imago)
 
 

Vietnam, 40 Jahre nach dem Ende des Krieges, das ist ein schnelles, oft hektisches Land, in dem ehrgeizige Menschen viel arbeiten und schnell vorankommen wollen, in dem die seit über 20 Jahren zugelassene Marktwirtschaft für Wohlstand und gleichzeitig für Ungerechtigkeit sorgt und eine schon fast anachronistische Kommunistische Partei versucht, die Kontrolle über das Geschehen zu behalten.
Die KP beruft sich dabei immer und überall auf Ho Chi Minh, denn Uncle Ho ist unumstritten – auch im Vietnam des Jahres 2015. Ein großer Revolutionär für die, die noch unter ihm in den Krieg gezogen sind – der Vater der Nation, der über allem wacht, für die Mehrzahl der Vietnamesen, die erst nach Kriegsende geboren wurden.
Am 30. April 1975 war dieser Krieg gegen die USA zu Ende, nordvietnamesische Truppen besetzten den Präsidentenpalast in Saigon – die Amerikaner waren geflohen, der letzte südvietnamesische Präsident verkündete im Radio die Kapitulation.
Weiterlesen

40 Jahre nach dem Vietnam-Krieg“Agent Orange“ ist noch immer präsent

40 Jahre sind seit dem Ende des Vietnam-Krieges vergangen, aber die Erinnerungen und Erfahrungen des Kriegs verfolgen die Menschen bis heute. Noch immer werden Kinder geboren, die aufgrund eines von den US-Truppen eingesetzten Pflanzen-Gifts an Behinderungen leiden.
Von Udo Schmidt
 
Vu Khoan erscheint im blauen Drillich Anzug zum Treffen im Mariott Hotel Hanoi, einem der Luxusschuppen der vietnamesischen Hauptstadt. Onkel Ho lässt grüßen. Vu Khuon, früherer Vize-Premier Vietnams und jetzt eine Art Elder Statesman, Strippenzieher der KP, ist jedoch moderner und weltoffener, als es der blaue Zwirn vermuten lässt. Vor wenigen Wochen erst habe er hier mit einem Verwandten aus den USA gesessen, erzählt er gleich zum Anfang des Gesprächs, einen Verwandten, der damals vor den Kommunisten, also auch vor ihm, geflüchtet sei:
„Es ist ein Cousin, der damals als boatpeople geflüchtet ist, er gehört zu meiner Familie und wir haben hier miteinander geredet. Es ist gut, wenn die Übersee-Vietnamesen zurückkehren. Es ist gut für unsere Wirtschaft.“
Weiterlesen

Rettung für die „Boat People“

Vor 30 Jahren nimmt die Cap Anamur erstmals vietnamesische Flüchtlinge auf

Der Vietnamkrieg endete 1975 mit dem Sieg des kommunistisch geführten Nordens und der Wiedervereinigung mit dem Süden. Aus Angst vor Repressalien flohen Hunderttausende Vietnamesen über das Meer, wo sie entweder Stürmen oder Piraten zum Opfer fielen. Um den Flüchtlingen zu helfen, gründete der Journalist Rupert Neudeck das Komitee „Ein Schiff für Vietnam“ und charterte den Frachter „Cap Anamur“.
Von Otto Langels
Mit dem Frachter "Cap Anamur" retteten Rupert Neudeck und sein Team etwa 10.000 Flüchtlinge.  (AP)
Mit dem Frachter „Cap Anamur“ retteten Rupert Neudeck und sein Team etwa 10.000 Flüchtlinge. (AP)
 
„Unser Schiff war ungefähr drei Tage auf dem Meer. Wir sind schon über das Hoheitsgebiet hinausgekommen. Wir hatten Pech, dass unsere Maschine defekt ging und das Schiff nur noch auf dem Meer weiter treiben konnte.“

Seit dem 13. August 1979 kreuzte die „Cap Anamur“ im Südchinesischen Meer, auf der Suche nach vietnamesischen Flüchtlingsbooten. Der heute in Deutschland lebende Ho Tuong war damals zehn Jahre alt und ohne seine Eltern unterwegs. Er gehörte zu den ersten, die auf hoher See von der Besatzung der „Cap Anamur“ an Bord des Rettungsschiffes geholt wurden.
Weiterlesen

Das amerikanische Trauma

Von Sebastian Moll

Keiner kommt mit heiler Haut davon: Die „Grunts“ von der 173. Airborne in Dak To im Jahr 1968.  Foto: dpa
Mit dem Vietnam-Krieg, der vor 40 Jahre zu Ende ging, machten sich Skepsis und Zynismus in den USA breit. Amerika vor Vietnam war ein weitestgehend geeintes Land. Der Krieg änderte alles.
Bis vor zehn Jahren haben sie zum Stadtbild von New York gehört, die zerzausten Gestalten in Armeejacken, die in ihren Rollstühlen durch U-Bahnhöfe irren und mit Styroporbechern um Geld betteln – Figuren, die direkt dem Oliver Stone-Streifen „Born on the Fourth of July“ zu entspringen schienen. Doch heute sind sie selten geworden. Die Vietnam-Veteranen sterben aus auf den Straßen Amerikas, sie sind alt geworden. Die nächste Generation derer, die ein vermasselter Konflikt in einem fernen Land an Leib und Seele verkrüppelt wieder ausgespuckt hat, hat ihren Platz eingenommen. Heute sind es die Irak- und Afghanistan-Veteranen, die den Bordstein des Times Square bevölkern.

Weiterlesen

Geschichte des zweiten Vietnamkrieges

Hanoi Mai 1969. Diese Familie verlor ihre Hütte nach einer Bombardierung einer amerikanischen B-12. (Foto Irene Feldbauer).

 

Der zweite Vietnamkrieg begann 1960 und ging 1975 zu Ende. Es war die längste militärische Auseinandersetzung im zwanzigsten Jahrhundert. Sie endete mit dem Rückzug der USA aus dem Land, mit dem Fall Saigons, dem 1976 die Wiedervereinigung von Süd- und Nordvietnam folgte. Je nach Standpunkt wurde in Vietnam der «freie Westen» gegen «den Kommunismus» verteidigt oder eine ausländische Aggression bekämpft. Für die USA endete der Krieg mit der ersten militärischen Niederlage ihrer Geschichte. Der Krieg beeinflusste die Einstellung vieler Amerikaner zu ihrem Land und führte zu einer kritischen Hinterfragung der amerikanischen Rolle als «Weltpolizist».

 


Es begann mit der Kolonialmacht Frankreich

 

Die amerikanische Tragödie geht zurück auf die Eroberung des Landes durch die Kolonialmacht Frankreich.Der vietnamesische Historiker Le Than Khoi schildert in seinem 1955 in Paris erschienenen Buch «Le Vietnam. Histoire et Civilisation», in welch unbeschreiblichem Elend die grosse Mehrheit der Vietnamesen in dieser Zeit lebte. Für die vietnamesischen Arbeiter gab keinen freien Sonntag, keinen bezahlten Urlaub, keine gesundheitliche Betreuung, keine Sozialversicherung, keine Arbeitslosenunterstützung. Für die geringsten «Vergehen» gab es Prügelstrafen, Geldbussen und Gefängnis. Auf den südvietnamesischen Plantagen starben jährlich Hunderte von Menschen an den Folgen der barbarischen Behandlung.

Weiterlesen

Vietnamkrieg

Der Vietnamkrieg (1955 – 1975), der unter amerikanischer Beteiligung geführt wurde, ist auch als Zweiter Indochinakrieg bekannt. Im ersten Indochinakrieg (1946-1954) führte die vietnamesische „Liga für die Unabhängigkeit“ („Viet Minh“) Krieg gegen die damalige Kolonialmacht Frankreich. Infolge der Niederlage der Franzosen wurde die französische Kolonie aufgelöst und der unabhängige Staat Vietnam gegründet.

Ursachen für den Vietnamkrieg
Im Jahr 1954 führten ideologische Spannungen innerhalb des Landes dazu, dass sich Vietnam in einen nördlichen und einen südlichen Staat aufspaltete. Die kommunistische Vi?t Minh wurde zum Vietcong, der in der Folgezeit versuchte, das abtrünnige Südvietnam wieder unter die Kontrolle des Nordens zu bringen.

Zwischen US-Amerika und der Sowjetunion herrschte indessen, bedingt durch den Kalten Krieg, eine „diplomatische Eiszeit“. Während die Ostblockstaaten auf den Anschluss weiterer kommunistischer Satellitenstaaten spekulierten, befürchtete die US-Regierung unter Präsident Harry S. Truman eine Kettenreaktion in Indochina: Mit einem eventuellen Sieg der Viêt Minh könnten auch die Nachbarländer Laos, Kambodscha und Thailand von kommunistischen Revolution bedroht sein. Deshalb entsandten die USA ab 1965 Bodentruppen nach Südvietnam, um ein Vorrücken der Vietcong zu verhindern. Bis 1969 erhöhte die amerikanische Regierung schrittweise die Truppenstärke auf 500.000 Soldaten.
Dagegen wurde der kommunistische Norden von der Volksrepublik China und der Sowjetunion mit Waffenlieferungen unterstützt. Die Sowjetunion selbst entsandte keine Soldaten nach Vietnam, weshalb der Vietnamkrieg auch als Stellvertreterkrieg zwischen den USA und der Sowjetunion gilt. Beide Nationen versuchten ihre Einflussspähren zu erweitern, ohne dabei selbst gegeneinander zu kämpfen.
Weiterlesen

Kopf oder Herz? So lernst du auf dein Herz zu hören (und deinen Kopf nicht zu vergessen)

 

Kopf oder Herz folgen?

Mein Herz sagt JA, mein Kopf sagt NEIN.

Soll ich auf mein Herz hören oder lieber meinem Verstand gehorchen?

Kennst du diese Problematik?

Nein, es geht in diesem Beitrag nicht um Beziehungs- oder Liebesprobleme. 🙂

Es geht um deinen Lebensweg, um deine Lebensaufgabe…

Wahrscheinlich ist es wohl die Frage, die sich zurzeit jeder stellt, weil es so viele Möglichkeiten gibt.

Was also tun? Kopf oder Herz folgen?  Was wird uns zu Glück, Erfüllung und Begeisterung führen?

Wir haben verlernt, auf unsere innere Stimme, auf unser Herz zu hören. Die Gesellschaft hat uns in eine andere Richtung konditioniert und geprägt.

Soziale Netzwerke und alle anderen Medien geben natürlich ihren Senf dazu, damit dies auch so bleibt. Ob beabsichtigt oder nicht, will ich niemanden unterstellen.

Genau das werden wir uns hier ansehen. Ich werde dir zeigen, wie du (wieder) auf dein Herz hörst, aber gleichzeitig deinen Kopf nicht vergisst.

Klären wir zu aller erst, welcher Typ du bist.

Bin ich ein Herzmensch oder ein Kopfmensch?

Es gibt doch die 2 Fraktionen. Die einen, die aus dem Herzen entscheiden und ihrem Bauchgefühl folgen und die Menschen, die immer rational entscheiden, Vor-und Nachteile abwägen und zum Schluss nüchtern eine vernünftige Entscheidung treffen…

Weiterlesen

KHI BÌNH MINH TỈNH GIẤC

 

Những điệu nhạc rộn vang náo nức, ùa vào lòng người, ùa vào tiềm thức , cuốn hồn quay lại với hoang dã, nguyên sơ. Đánh thức niềm vui, nỗi buồn. Trộn lẫn vào nhau rồi rung từng sợi dây thần kinh đang căng ra trong trí não, mặc hồn chới với ảo ảnh níu kéo mình lại với thế trần. Quanh ta chỉ còn là nhạc, là hơi thở, khi gấp gáp khi mơ hồ, là dòng âm thanh, huyễn hoặc, rạo rực, nóng bỏng, cuồng điên, đê mê, hỗn loạn…háo hức chiếm lĩnh  khoảnh khắc, phút giây nào đó giữa những… rất đời.

 

 
 

   Bầu không khí  muôn màu sôi nổi, khát thèm, mê muội dâng cao thăng thiên đến đỉnh điểm cuồng loạn trẻ trung, dường như tất cả chỉ còn là 1 niềm say mê trong những phút giây này, sự hưng phấn đung đưa trong những tiếng động muốn bùng vỡ gào thét, lộng lẫy và tàn nhẫn giật đứt mọi cảm xúc mong manh còn dâu đây  lẩn quất. Trong ta trống rỗng bất cần,  thèm muốn, vui thú, rồ dại, cùng tự do giữa thế giới rất riêng của mình…. 
 -Ta ra ngoài đi Vi ơi!

 -Ừ gọi Anna đi cùng nhé, cậu ấy đang ngồi ở bàn bên kia chờ. 

Tôi quay sang chỗ Anna ngồi, vừa đúng lúc thấy bạn gục xuống bàn. Chúng tôi chạy lại,  vừa đúng lúc 1 người đàn ông lạ cũng đến  đó… Anh ta nói 

-Để anh đưa cô ấy ra ngoài cho 
Weiterlesen