Home > Tinte & Farbe > DER WEG ZU DEINER INNEREN MITTE GEHT DURCH DIE DUNKELHEIT

DER WEG ZU DEINER INNEREN MITTE GEHT DURCH DIE DUNKELHEIT

Mut ist die Fähigkeit unseren eigenen Schatten herauszufordern, uns in das geheimnisvolle Reich unseres Leidens und unserer Frustrationen hinzubegeben, um die Dunkelheit zu beleuchten, anzusehen und aufzulösen, um somit das Licht in uns wieder zu finden.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Text und Nahaufnahme Doch heute in der schnelllebigen „Fast-Food“ Esoterik, wo du dir eben mal schnell was wünschen oder bestellen kannst, ist das für viele spirituell Suchende viel zu anstrengend. Es muss einen schnelleren und vor allem leichteren Weg geben! Doch aus meiner eigenen Erfahrung und Suche kann ich mit Gewissheit sagen: „Nein, gibt es nicht!.“ Wenn du wirklich zu deinem wahren Selbst durchdringen willst, dann musst du dich deinem eigenen dunklen Keller mit all den unbewussten und verdrängten Anteilen stellen. Es führt kein Weg daran vorbei! Da hilft es nichts alles zu beschönigen, zu verdrängen oder krampfhaft positiv zu denken bzw. zu affirmieren. So bleibst du nämlich immer nur an der Oberfläche deines Selbst und bist nicht authentisch, lebst weiter in einer Scheinwelt in der Wut, Neid, Missgunst, Ärger, Krieg nicht sein darf, ignorierst es einfach und denkst damit ist es getan. Ist es jedoch nicht! Deine inneren Dämonen werden immer wieder bei dir anklopfen, bis du die Tür nach innen öffnest. Die alten Ablagerungen in uns Selbst werden immer wieder hochgespült und dient dem Großreinemachen der Seele.

„Wenn eine innere Situation nicht bewusst gemacht wird,
erscheint sie im Außen als Schicksal.“ C.G. Jung
Schatten werden entweder erkannt und angeschaut oder im Außen bekämpft. Du kannst nicht über all das hinauswachsen indem du sie verdrängst, bekämpfst oder schönredest, sondern indem du sie in dir integrierst und die Ursache für all das im eigenen Inneren erkennst und transzendierst. Somit hören sie auf unser Leben aus dem Dunkeln heraus zu steuern. Nur so findest du den Weg zu innerem Frieden, Liebe und Erfüllung und der geht IMMER nur über dich selbst und deinem Schatten. Ziel ist es die innere Mitte zu finden, in Gelassenheit zu leben und das Leben so zu nehmen, wie es ist. Darüber hinaus entsteht auch eine große Offenheit, Akzeptanz und Toleranz für deine Mitmenschen, denn jemand, der sich selbst bis in seine eigenen Untiefen ergründet hat, kann jeden anderen Menschen in seinem So-Sein verstehen und ihn sein lassen so wie er ist, ohne ihn zu verurteilen.
Und ja, dieser Weg ist weder spaßig noch bequem! Er verlangt alles von dir, vor allem sehr viel Mut, Durchhaltevermögen und den starken Willen etwas zu verändern und dabei stets sich selbst ganz bewusst in jedem Moment treu zu bleiben, ohne irgendwas zu beschönigen bzw. sich selbst zu belügen. Das ist echte, gelebte Spiritualität und nur so kann wirkliche Befreiung geschehen.
Wer weiterhin in seiner Scheinwelt verweilen möchte, ist das auch in Ordnung. Der pseudo-spirituelle Markt gibt sehr viel her. Noch nie wurden so viele Illusionen verkauft wie in der heutigen Zeit.
Doch wenn du wirklich wahrhaftig zu dir Selbst aufbrechen möchtest bleibt dir nichts anderes übrig als deine bequeme Komfortzone zu verlassen, in dich selbst hinabzusteigen, deinen Keller auszumisten und dich dabei deinen eigenen inneren Dämonen zu stellen.
Die Schattenarbeit ist somit aus meiner Sicht eine Notwendigkeit für den nächsten Schritt in ein neues Zeitalter – und vor allem in die Liebe.
Ohne Wenn und Aber!
(c) Güler Temiz