Home > Tinte & Farbe > Nelson Mandela – Zitate, die die Menschheit inspiriert haben

Nelson Mandela – Zitate, die die Menschheit inspiriert haben

 

Mandela_2Nelson Mandela, eine der wichtigsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Mit seinem beispielhaften Leben und Talent hat Nelson Mandela uns ein vielseitiges Vermächtnis hinterlassen. Darunter auch viele inspirierende Zitate , die uns helfen können, uns aufzumuntern, wenn es uns mal nicht so gut geht.
Dieser wunderbare Mann lebte in Südafrika und war Pionier der Bewegung gegen die Apartheid war. Nelson Mandela verbrachte deshalb 27 Jahre im Gefängnis. Im Jahr 1994 wurde er der erste schwarze Präsident seines Landes. Er predigte Frieden  , Einheit der Rassen und Vergebung. Er stand für Nächstenliebe und starb im Alter von 95 Jahren im Jahr 2013.
Er war einer der größten politischen Führer der Welt, der uns eines der besten Beispiele dafür gegeben hat, was es heißt, sein Leben dem Kampf für die Freiheit zu widmen.

 

Zitate zum Nachdenken von Nelson Mandela

Mandelas Schreibstil war so genau, dass er einem das Gefühl gab, beim Lesen seiner Werke von Angesicht zu Angesicht vor ihm zu sitzen. Mit seiner mehr als deutlich zum Ausdruck gebrachten Philosophie des Lebens wahr es leicht, seinen aufs Papier gebrachten Gedanken  zu folgen. Viele dieser Phrasen, die wir hier gesammelt haben, stammen aus der Zeit seiner Gefangenschaft.

Reflexionen Mandelas über den Menschen und den Tod

„Alle Bestandteile der Nation arbeiten, unser Land aufzubauen und daraus ein Wunder zu machen. Das lässt mich hoffen, wenn ich mich schlafen lege. Ich zweifle keinen einzigen Augenblick daran, dass, wenn ich in die Ewigkeit eingehe, ich ein Lächeln auf den Lippen haben werde.“
„Es gab viele dunkle Momente, in denen mein Glaube an die Menschheit auf die Probe gestellt wurde, aber ich wollte und konnte mich nicht der Verzweiflung hingeben! Das ist nämlich der Weg zur Niederlage und zum Tod .“
„Wenn ein Mann das getan hat, was er als seine Pflicht gegenüber seinem Volk und seinem Land angesehen hat, darf er in Frieden ruhen.“

Mandelas Reflexionen über seine Ideale

Armut ist nicht natürlich, sie wurde von den Menschen geschaffen und kann deshalb überwunden, sowie durch geeignete Maßnahmen ausgerottet werden. Die Beseitigung der Armut ist kein Akt der Barmherzigkeit, sondern der Gerechtigkeit.“

 

„Das größte Problem in der Welt ist Armut   in Verbindung mit fehlender Bildung. Wir müssen dafür sorgen, dass Bildung alle erreicht.“
Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern. Sie ist der große Motor der persönlichen Entwicklung. Es ist durch Bildung, dass die Tochter eines Bauern Ärztin, der Sohn ein Vorarbeiter im Bergbau, oder der Sohn eines Landarbeiters Präsident einer Nation werden kann.“
„Wir befinden uns in der Morgendämmerung des afrikanischen Jahrhunderts, der Kontinent wird seinen rechtmäßigen Platz unter den Nationen der Welt einnehmen.“
„Einem Menschen seine Menschenrechte verweigern bedeutet, ihn in seiner Menschlichkeit zu missachten.“
„Nicht nie zu fallen, sondern nach dem Fall wieder aufzustehen, ist der wunderbarste Sieg eines Menschen.“

Mandelas Gedanken über das Leben

„Es erscheint immer unmöglich, bis es jemand getan hat.“
„Nicht die Gewehrkugeln und Generäle machen Geschichte, sondern die Massen.“

 

„Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.“
„Die Befreiung von der Unterdrückung ist ein Menschenrecht und das höchste Ziel jedes freien Menschen.“
„Die Geschichte und die kommenden Generationen werden unsere Führer nach den von ihnen getroffenen Entscheidungen beurteilen. Ich sage allen diesen Führern: Schaut nicht weg, zögert nicht!“
„Die Geschichte zeigt, dass Strafen Menschen, die ihrem Gewissen folgen, nicht zurückhalten können.“
„Die Menschen sind nicht dazu fähig, nichts zu tun, nichts zu sagen, auf Unrecht nicht zu reagieren, gegen Unterdrückung nicht zu protestieren, nicht für ihre Vorstellungen von einem anständigen Leben zu kämpfen.“
„Die Vergangenheit lastet schwer auf uns allen, sowohl auf denen, die für das Unrecht verantwortlich sind, wie auf denen, die unter ihm gelitten haben.“
Welcher dieser Sätze Mandelas erscheint dir am schönsten und inspirierendsten? Kopiere dein Lieblingszitat und nimm es mit, wohin auch immer du gehst!

Quelle  gedankenwelt.de – Vân Anh Wendler bedanken sich