Home > Bioenergie > Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Ist alles nur Illusion?

Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Ist alles nur Illusion?

Die Erkenntnis nimmt zu, dass das, was unsere Wirklichkeit ist, immer diffuser wird. Das, was unsere Körperorgane Auge, Ohr und Haut aus dem Außen wahrnehmen können, ist nur ein ganz schmaler Ausschnitt aus dem uns bekannten Licht- und Akustikwellenspektrum. Demnach ist das, was wir zu erkennen meinen, schon weit entfernt von dem, was wirklich ist. Hinzu kommt, dass unser Gehirn die von Außen kommenden Signale im Inneren wieder rekonstruiert. Dabei benutzt es sowohl Filter als auch schon vorhandenes Wissen (ca. 98%), um die Verarbeitung nicht zu überfordern.
Der folgende Film stellt eine Reihe von Experimenten zusammen, die sehr deutlich machen, wie wenig objektiv unsere Wahrnehmungen sind. Da kommt einem schon immer mehr die Vermutung, dass unsere gesamte Welt eine Illusion, gar eine kollektive Simulation vieler Bewusstseine ist?

Da bleibt am Ende ein extrem fader Beigeschmack: wie leicht sind wir manipulierbar, wenn wir in großen Gruppen unterwegs sind? Was wird via Film, Nachrichten aber auch durch Werbung in unser Gehirn transportiert, ohne dass wir es merken?

Laufen wir zukünftig Gefahr, unsere neuen virtuellen Welten mit der realen so zu vermischen, dass wir sie kaum mehr differenzieren können, uns so komplett zu verlieren? Oder helfen uns die neuen Techniken, uns wieder zu entdecken, so zu erwachen, wie es Buddha tat? Zu erkennen, dass wir am Ende doch nicht getrennt sind sondern alle Eins, dass All-Eine, wie es die Mystiker aus ihren Erfahrungen uns mitteilen?

Auch …

… Laszlo schlägt deshalb eine neue Sicht auf das Bewusstsein und das Gehirn vor: Was, wenn die Informationen überhaupt nicht im Körper gespeichert werden, sondern jenseits davon?
„Die logische Schlussfolgerung ist, dass der Großteil der Informationen nicht im Gehirn gespeichert wird, sondern in einem riesigen Informations-Feld, welches das Gehirn beinhaltet. Dieses kosmische, natürliche Internet habe ich das Akasha-Feld genannt, da es alles verbindet und das Gedächtnis von allem ist – genau wie die legendäre Akasha-Chronik. Es ist das Akasha-Feld, in das unser Gehirn all die Dinge abspeichert, die wir erleben, und – bis auf das Kurzzeitgedächtnis, das im Gehirn gespeichert ist – liest sie auch von dort wieder aus.“ (Quelle: Das Universum ist ein riesiges Gehirn )

Laszlo stützt mit seiner These die der morphogenetischen Felder von Sheldrake:

Unser Gehirn … regelt nicht nur die Abläufe in unserem Körper und Bewusstsein, sondern es verbindet uns über ein allgemeines Informationsfeld mit allem, was im Universum existiert. Durch Resonanzprozesse kann es Informationen in das Informationsfeld hineinsenden und aus ihm herauslesen.
… All dies fügt dem Universum neue Informationen hinzu, es „programmiert das Universum“ und keine Idee, kein Gedanke, keine Liebe geht jemals verloren, sondern lebt fort als Teil des kosmischen Programms.

Und auch Wolfgang wird hier bestätigt:

Unser aktuelles Modell des Universums besteht nicht aus Materie und Raum, es besteht aus Energie und Information“, schreibt Laszlo in „Quantum brain, spirituality, and the mind of God“

Nun ist das alles noch Spekulation aus Sicht der Schulwissenschaft. Mal schauen, wie schnell von dieser Seite der Ball aufgenommen wird und bald weitere Erkenntnisse publiziert werden

Quelle  https://faszinationmensch.com/2013/03/09/wie-wirklich-ist-die-wirklichkeit-ist-alles-nur-illusion/

2 Antworten auf Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Ist alles nur Illusion?

  • Da empfehle ich ein Buch von: Pierre de Foret. ( Die Weisheit deiner Seele)
    Oder: Jane Roberts, „Gespräche mit Seth“ und „Die Natur der persönlichen Realität“. Grüße aus dem Urlaub. 🙂